Ein wildes Schwein mit Namen Wilfried eine Geschichte für Kinder ab 8 Jahre Edition Vogelweide. - 2018. - 102 S. farb. illustr. erzählt von Reinhard Stöckel mit Bildern von Mattes Knabe
© Reinhard Stöckel Foto (Banner) © Eberhard Schorr

Kupfersonne

Roman
Eins zwei drei vier, Eckstein, alles muss versteckt sein ... Die Vergangenheit ruht dennoch nicht. Unerwartet steht sie zwischen Trybek und seiner großen Liebe. Ja, mit der Suche nach seiner Herkunft bringt er auch die Leute in Enzthal gegen sich auf. Nur der junge Hartwig hält zu ihm. Als nach einem Bergsturz ein mysteriöser Nebel Enzthal von der Welt abschneidet, wird das Dorf zu einem utopischen Ort. Alles scheint möglich, die eben noch zerstrittenen Enzthaler sitzen an einem Tisch, sogar ein Orangenbaum blüht. Doch dann verschwindet Trybek ...
„‘Kupfersonne‘ erzählt meisterhaft und sprachlich virtuos von einer Sehnsucht nach einem Traumland sowie der Suche nach Identität und den eigenen Wurzeln. Ein Buch, das man nur schwer aus der Hand legen mag!“

Lesungen - Termine

Bärensommer

Roman Müry Salzmann Verlag ISBN 978-3-99014-225-7 2022, 192 S., 19,- €
„Das Gewehr lehnt an der Wand, bereit, die Erinnerung zu töten, die Erinnerung an deine glückliche Bärenzeit. Denn es ist auch die Zeit, in der die Jäger kamen. Oder täusche ich mich?”
Bärensommer ein Roman aus der Niederlausitz - Lesungen -
Freitag, 27.10.2023, 19:00 Uhr
2020. - 500 S. 29,00 €.
Moderation Klaus Wilke
Hilfe für ukrainische Autorinnen und Autoren
des Brandenburgischer Literaturrat e.V. und Raumeroberer - Verein zur Förderung der Literatur im öffentlichen Raum e.V.
Furcht und Zittern   ein Versuch über Kierkegaard und die alte Frage: Darf Abraham seinen Sohn opfern?

Klimawandel

mit Donnerwetter

Poesiealbum neu 1/23 79 Autorinnen und Autoren, 92 Seiten, teils illustriert
Donnerstag, 30.11.2023, 18:00 Uhr
03185 Peitz Schulstr. 8 Tel. 035601-892290
Am Bahndamm 12 b 03096 Burg (Spreewald) Telefon: +49 (0)35603 549
Diese Lesung wird unterstützt durch den Brandenburgischen Literaturrat  aus Mitteln des MWFK.
eine Geschichte für Kinder ab 8 Jahre erzählt von Reinhard Stöckel mit Bildern von Mattes Knabe Edition Vogelweide. - 2018. - 102 S. farb. illustr. Ein wildes Schwein mit Namen Wilfried © Grafik Mattes Knabe
© Reinhard Stöckel Foto (Banner) © Eberhard Schorr
Navigation

Kupfersonne

Roman
Eins zwei drei vier, Eckstein, alles muss versteckt sein ... Die Vergangenheit ruht dennoch nicht. Unerwartet steht sie zwischen Trybek und seiner großen Liebe. Ja, mit der Suche nach seiner Herkunft bringt er auch die Leute in Enzthal gegen sich auf. Nur der junge Hartwig hält zu ihm. Als nach einem Bergsturz ein mysteriöser Nebel Enzthal von der Welt abschneidet, wird das Dorf zu einem utopischen Ort. Alles scheint möglich, die eben noch zerstrittenen Enzthaler sitzen an einem Tisch, sogar ein Orangenbaum blüht. Doch dann verschwindet Trybek ...
„Kupfersonne erzählt meisterhaft und sprachlich virtuos von einer Sehnsucht nach einem Traumland sowie der Suche nach Identität und den eigenen Wurzeln. Ein Buch, das man nur schwer aus der Hand legen mag!“ Constanze Matthes, Zeichen und Zeiten

Lesungen - Termine

Bärensommer

Roman Müry Salzmann Verlag 192 S., 19 € ISBN 978-3-99014-225-7
„Das Gewehr lehnt an der Wand, bereit, die Erinnerung zu töten, die Erinnerung an deine glückliche Bärenzeit. Denn es ist auch die Zeit, in der die Jäger kamen. Oder täusche ich mich?”
Hilfe für ukrainische Autorinnen und Autoren „Salonlesungen“ des Brandenburgischer Literaturrat e.V. und Raumeroberer - Verein zur Förderung der Literatur im öffentlichen Raum e.V.
Bärensommer ein Roman aus der Niederlausitz - Lesungen -
Freitag, 27.10.2023 19:00 Uhr
Moderation Klaus Wilke

Furcht und Zittern

ein Versuch über Kierkegaard und die alte Frage: Darf Abraham seinen Sohn opfern?
Klimawandel mit Donnerwetter
in: Poesiealbum neu 1/23 79 Autorinnen und Autoren, 92 Seiten, teils illustriert
Donnerstag, 30.11.2023, 18:00 Uhr
03185 Peitz Schulstr. 8 Tel. 035601-892290
Am Bahndamm 12 b 03096 Burg (Spreewald) Telefon: +49 (0)35603 549
Diese Lesung wird unterstützt durch den Brandenburgischen Literaturrat  aus Mitteln des MWFK.